Ganztagsschule mit integriertem Gymnasium
Ganztagsschule mit integriertem Gymnasium

SolarCup 2017 in Bremen

"Kleiner Hai" beißt sich gegen "Das Team" durch

„Kleiner Hai“ - so heißt das diesjährige GewinnerMobil beim 6. SolarCup in Bremen. In einem packenden Finale hatte sich das Team der OBS Wiefelstede gegen den zweiten Finalisten („Das Team“, ebenfalls OBS Wiefelstede) durchgesetzt. Beide Solarmobile treten beim Bundesfinale am 23. September 2017 in Bremen an.


Nach den souveränen Gewinnen in den Vorläufen lieferten sich beide Wiefelsteder Teams ein packendes Finale. Dabei nutzten beide eine flexible Spannungseinstellung der Solarzellen zwischen den Starts. Am Ende belegte das Team „Kleiner Hai“ (Timo Hots und Ian Kitchenham) mit zwei Siegen den ersten Platz und unser zweite Starter „Das Team“ (Dominik Jürgens und Kenneth Kämpfer) mit einem Sieg den zweiten Platz. Damit haben sich beide Teams für das Bundesfinale am 23. September qualifiziert.

Beim SolarCup treten Schülermannschaften aus den Sekundarstufen I und II mit selbstgebauten Solarmobilen gegeneinander an. Dabei gilt es, eine rund zehn Meter lange Strecke zu überwinden oder seinen Einfallsreichtum in der Kreativklasse zu beweisen. Die Nachwuchsförderung und Faszination Technik stehen dabei im Vordergrund. In Bremen waren insgesamt 20 Teams dabei, um in zwei Rennklassen den Sieger zu ermitteln. In der Ultraleichtklasse bis 8. Klasse (hier hatten wir leider keinen Starter) mussten die Fahrzeuge die 10 m-Strecke einmal hin und zurück bewältigen. Die Fahrzeuge bis Klasse 12 mussten die Strecke jeweils zweimal hin und zurück fahren, wobei auf jeder Strecke eine Tunnelfahrt (also ohne Licht!) zu absolvieren war. Die Rennbahn hat drei zueinander parallel liegende Bahnen. Die Fahrzeuge mussten in jeder Runde alle drei Bahnen absolvieren. Nur so können unterschiedliche Lichtverhältnisse der Bahnen ausgeglichen werden.

Der (inzwischen mehrjährige) Erfolg der Wiefelsteder Teams gründet auf der kontinuierlichen Arbeit der Solar AG unter Anleitung von Herrn Wolters und Herrn Fiedler. Unterstützt wird die Arbeit vom Förderverein der Oberschule.

Der nächste regionale Solarcup-Wettbewerb findet am 18.11.2017 im Famila-Zentrum Oldenburg-Wechloy statt. Schüler, die Interesse an einer AG-Teilnahme haben, sprechen Herrn Fiedler oder Herrn Wolters an.

Fi

SolarCup 2016 in Wolfsburg

Hendrik und Simon schnappen sich deutschen Innovationspreis

Hendrik Siemen (rechts) wenige Augenblicke vor dem Start.

Beim diesjährigen SolarCup Deutschland in Wolfsburg raste unser Oberschulteam mit ihrem Solarflitzer auf einen sehr guten 4. Platz und erhielt dafür den Innovationspreis des BMBF und VDE.
Bereits im Bremer Regionalwettbewerb (Qualifikationslauf) zeigte sich die Stärke des Wiefelsteder Teams. Ihr Fahrzeug hat eine um ein Drittel reduzierten Solarfläche im Vergleich zum Vorjahr (350 cm² statt 512 cm²!). Kein Fahrzeug mit vergleichbarer Fläche war schneller. Von den Fahrzeugen mit größerer Fläche haben es nur zwei geschafft,  schneller als Team Alpha zu sein. Als Lohn für diese Leistung erhielten sie einen zusätzliche Startplatz als freier Starter beim Bundesfinale.

Nun wurde in den vergangenen Wochen viel verändert und probiert. Zum Beispiel wurde getestet, inwieweit zusätzlich angebrachte Spiegelflächen die Reduzierung der Solarfläche kompensieren kann und die Fahrzeuge wieder schneller werden.
 

Das SolarMobil 2016

Insgesamt waren 21 Teams in der Ultraleichtklasse B angetreten. In dieser Klasse (ab 9. Klasse) mussten die Fahrzeuge eine 10 m-Strecke zweimal hin und zurück bewältigen, wobei auf jeder Strecke eine Fahrt durch einen 1,5 m langen Tunnel (also ohne Licht!) zu absolvieren war. Die „lange“ Dunkelheit brachte einige Teams ins Schwitzen (d.h. die Fahrzeuge blieben stehen), denn dies war im Vergleich zum Vorjahr eine 50 prozentige Verlängerung der Tunnelfahrt!  Unser Team hat dieses Problem aber gut gemeistert.


Die Mehrzahl der Rennen gestaltete sich sehr spannend. Die drei parallelen Bahnen unter der Leuchtanlage wurden unterschiedlich gut ausgeleuchtet, so dass jeweils andere Stärken und Schwächen der Fahrzeuge zum Tragen kamen. Da die Fahrzeuge daher für jedes Rennen jeweils auf jeder Bahn fahren mussten, blieb der Ausgang bis zum Ende offen. 

Zwischen den Rennen wurden die einzelnen Teams zu ihrem Vorgehen beim Bau der Fahrzeuge befragt. Hier kam es darauf an, dass Begründungen aus der Theorie heraus oder aus den praktischen Erfahrungen für die gefundene Lösung gegeben werden können. Auch das im Vorfeld eingereichte Poster spielte eine große Rolle und spiegelte sich in den Fragen der Jury wider.

 

Die Rennen unseres Teams wurden durch einige Mitglieder unserer Solar-AG unterstützt.

Beim ersten Lauf des ersten Vorlaufs (eine Bahn!) kam unser Mobil als „lahme Ente“ ins Ziel. Das Lampenfieber war für unser Team einfach zu groß. Ursache war „nur“ eine fehlerhaften Schalterstellung. Nach Korrektur des Fehlers konnten alle anderen Läufe erwartungsgemäß absolviert werden. Als viertschnellste im Halbfinale erreichte das Team mit ihren Flitzer immerhin 17,6 s auf 40 m mit vier Tunnelfahrten und das bei einer Solarfläche von unter 350 cm². Die Finalisten hatten größere Solarflächen verwendet und das schnellste von ihnen fuhr nur 3 s(!) schneller.


Die Jury hat bei der Verleihung des Innovationspreis des BMBF und des VDE hervorgehoben, dass das Team Simon Nareyka und Hendrik Siemen unter der Patenschaft von Herrn Wolters sich an die verschärften Regelungen zum Wettbewerb 2016 gehalten und mit dem 4. Platz im Rennen ihre Kreativität gezeigt habe.

Mit vielen Eindrücken und Anregungen konnten die Mitglieder Solar-AG nach Hause fahren. Viele Verbesserungsideen und Vorhaben sind entstanden. 

 

Der nächste regionale Solarcup-Wettbewerb findet am 19.11.2016  in Oldenburg im Famila-Zentrum statt.


Schüler, die Interesse an einer AG-Teilnahme haben, sprechen Herrn Fiedler oder Herrn Wolters an.

Fi

SolarCup 2016 in Bremen

Oberschul-Team rast auf Platz 3

Beim diesjährigen 5. SolarCup in Bremen raste unser Oberschulteam mit ihrem Solarflitzer auf den sehr guten 3. Platz. Nur eine kleine technische Panne sorgte dafür, dass es sich zwei Teams aus dem Rennstall des vorjährigen Bundessieger geschlagen geben musste.

Schülerinnen und Schüler aus den Sekundarstufen 1 und 2 bauen eigene Solarautos und treten im Wettbewerb gegeneinander an. Dabei gilt es, eine ca. zehn Meter lange Strecke mit dem selbst entwickelten Solarfahrzeug zu überwinden oder seinen Einfallsreichtum in der Kreativklasse zu beweisen. Die Nachwuchsförderung und Faszination Technik stehen dabei im Vordergrund.

Nach dem Treffen früh um 07:45 Uhr am Bahnhof in Oldenburg und Anreise mit Bahn und Bus konnten wir ab 10:00 Uhr mit traumhaftem Blick auf die Weser und ihre Brücken mit Probeläufen auf der Rennbahn beginnen.

Wie bei jedem Rennen mussten und konnten wir Anpassungen, Verbesserungen und Reparaturen vornehmen.

Insgesamt waren 20 Teams angetreten, um in zwei Rennklassen gegeneinander anzutreten. In der Ultraleichtklasse (bis 8. Klasse) mussten die Fahrzeuge die 10 m-Strecke einmal hin und zurück bewältigen. Die Fahrzeuge bis Klasse 12 mussten die Strecke jeweils zweimal hin und zurück fahren, wobei auf jeder Strecke eine Tunnelfahrt (also ohne Licht!) zu absolvieren war.

Die Mehrzahl der Rennen gestaltete sich sehr spannend. Die drei parallelen Bahnen unter der Leuchtanlage wurden unterschiedlich gut ausgeleuchtet, so dass jeweils andere Stärken und Schwächen der Fahrzeuge zum Tragen kamen. Da die Fahrzeuge daher für jedes Rennen jeweils auf jeder Bahn fahren mussten, blieb der Ausgang bis zum Ende offen. 

Die Solarautos der Wiefelstede Teams schlugen sich sehr gut und konnten sich gegen eine starke Konkurrenz behaupten. Der Rennstall des Bundessiegers aus dem letzten Jahr war da und war ein starker Konkurrent. Auch Wiefelsteder Teams, die hier ihr erstes Rennen unter neuen Rahmenbedingungen gefahren sind, konnten sich durchsetzen und fuhren im Halbfinale und ein Team sogar im Finallauf.

Mit vielen Eindrücken und Anregungen konnten die Teams nach Hause fahren. Viele Verbesserungsideen und Vorhaben sind entstanden. 

Der nächste regionale Solarcup-Wettbewerb findet im Herbst in Oldenburg im Famila-Zentrum statt. Schüler, die Interesse an einer AG-Teilnahme haben, sprechen Herrn Fiedler oder Herrn Wolters an.

Fi

Loading

Kontakt

Am Breeden 7/9

26215 Wiefelstede (Anfahrt)

 

Tel.: 0 44 02  - 96 82 - 0

Fax: 0 44 02 - 96 82 - 47

E-Mail: verwaltung@oberschule-wiefelstede.de

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

 

Bürozeiten

Mo - Do: 7.15 - 15.00 Uhr

Fr: 7.15 - 13.00 Uhr

 

Zum Sekretariat

Unterricht & Pausen

 

NEUE Zeiten ab 2.11.2015

 

1. Stunde: 7.25-8.10 Uhr

2. Stunde: 8.10-8.55 Uhr

 

3. Stunde: 9.10-9.55 Uhr

4. Stunde: 9.55-10.40 Uhr

 

5. Stunde: 11.10-11.55 Uhr

6. Stunde: 11.55-12.40 Uhr

 

7. Stunde: 13.30-14.15 Uhr

8. Stunde: 14.15-15.00 Uhr

 

 

Partnerschule

Das Wetter bei unserer Partnerschule in Chocz (Polen)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Oberschule Wiefelstede

Anrufen

E-Mail

Anfahrt